Home Veranstaltungen PzM Summit Programm Vorträge Tag 1

PzM Summit Session 3

Best Practice Prozessmanagement

Vortrag 11 (Stufe 1-3)

Zeitalter der Digitalisierung für das Prozessmanagement: Anforderungen und Möglichkeiten

CSC Computer Sciences Consulting Austria

Inhalte
Was sind die spezifischen Fragestellungen und Herausforderungen bei der Digitalen Transformation für die Unternehmen? Im Zeitalter der Digitalisierung gilt es innovative Ansätze im Prozessmanagement zu betrachten, als auch zu nutzen.

  •  Welche Trends zeichnen sich im digitalen Zeitalter ab?
  •  Digitale Transformation auch in meinem Unternehmen?
  •  Auswirkungen auf das Prozessmanagement
  •  Die Rolle von BPMS Plattformen für die Digitalisierung von Prozessen
  •  Notwendige Schritte / Vorgehensweise
  •  Diskussion

ReferentIn(nen)
Dr. Walter Oberreiter, Business Strategy Consultant, CSC
Computer Sciences Consulting Austria
Mag. Christoph Pree, Business Consultant, CSC

Computer Sciences Consulting Austria


Vortrag 12 (Stufe 1 & 2)

Vom Prozessmanagement zu Integrierten Managementsystemen: Reifegrad von Unternehmen, Methoden und Tools

BOC Unternehmensberatung

Inhalte
In den letzten Jahren wird verstärkt an der Integration von verschiedenen Managementansätzen gearbeitet: Nach der Einführung von Prozessorientierung in Qualitätsmanagement-Systemen, konzentriert man sich nun auf die Aspekte "Strategisches Prozessmanagement",  "Risikomanagement" und "Performance Management." Weitere Integrationsbestrebungen wie z.B. "Compliance Management" und "Audit Management" werden gerade eingeführt bei Kunden.

Der Vortrag versucht kritisch den Reifegrad von Unternehmen, Methoden und Tools in diesem Kontext zu bewerten. Dazu werden verschiedene Projekterfahrungen vorgestellt, sowie Methoden und Tool-Funktionalitäten kritisch beleuchtet und präsentiert.

ReferentIn(nen)
Mag. (FH) Thomas Müllner, Senior Management Consultant, zertifizierter Risikomanager nach ONR 49000, certified business process professional, BOC Information Technologies Consulting GmbH


Vortrag 13 (Stufe 2)

Prozessmanagement für Expertenorganisationen
– Der organisationsentwicklungsorientierte Ansatz der tirol kliniken

tirol kliniken

 Inhalte
- Vorstellung der Einführung von Prozessmanagement an den tirol kliniken
- Prozessmanagement-Standard der tirol kliniken als Expertenorganisation
- Praxiseinsicht in 2 Pilotprojekte (Zielsetzung, Vorgehen, Lessons Learned):

  • Einheitliches Entlassungsmanagement an den tirol kliniken
  • Etablierung der Diagnosestraße an der Univ.-Klinik für Optometrie und Augenheilkunde

Ziele: Das Auditorium kennt...

  • das Unternehmen Tirol Kliniken GmbH
  • das Vorgehen und Strukturierung des neu aufgebauten Prozessmanagements
  • den tirol kliniken Prozessmanagement Standard für Expertenorganisationen
  • das methodische Vorgehen: Ist-Prozess-Erhebung über haptische Modellierungsmethoden, Hot Spot Analyse, Optimierung, Umsetzung Soll-Konzept
  • 2 praktische Beispiele auf strategischer sowie operativer Ebene inkl. Lessons Learned

ReferentIn(nen)
Dr. Martina Augl MBA, Leiterin Organisationsentwicklung, tirol kliniken


Vortrag 14 (Stufe 3)

Wie hängen Veränderungsprozesse mit Lern – und Entwicklungsprozessen im Gehirn zusammen?

ARGO Performance & Development

Inhalte  

  • Was bedeutet Veränderung und Lernen für das Individuum?
  • Unter welchen Bedingungen findet Entwicklung und Veränderung nachhaltig statt?
  • Wie unterstützt man ein Klima der Veränderungsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit?

ReferentIn(nen)
Mag. Dieter Bernold, Geschäftsführender Gesellschafter, ARGO Performance & Development


Vortrag 15 (Stufe 2)

Prozessmanagement als professionelle Antwort auf eine Parallelorganisation

Salzburg AG

Inhalte

  • Durchleuchten eines Bereiches der Salzburg AG mit den Mitteln und Methoden des Prozessmanagements
  • Prozessmanagement auf der „Grünen Wiese"
  • Prozessmanagement als Mittel um Amtsmissbrauch zu verhindern
  • Von der Entmündigung zur Eigenverantwortung durch Prozessmanagement
  • Kulturstiftende Faktoren des Prozessmanagements

ReferentIn(nen)
Judith Ungeringer MTD, Personalentwicklerin, Salzburg AG
DI Peter Brandl, Bereichsleiter Verkehr, Salzburg AG

 

-        der Weg des Goldenen Kreuzes zu Business Excellence

-        Gestaltung der Prozesslandkarte

-        Verbindung der EFQM Kriterien mit den Prozessen

-        Beispiele von daraus abgeleiteten Prozessverbesserungen

-        KPI Entwicklung zum Nachweis von Ursache-/Wirkungsbeziehungen